Agentur-News 12.06.2017
 

EXPO 2017: Deutscher Pavillon feierlich eröffnet

Unter dem Motto „Future Energy“ eröffnete unter großer Medienbeteiligung am 10. Juni die EXPO 2017 in Astana, Kasachstan, ihre Tore. Rund 110 Nationen, Organisationen und Unternehmen sind auf der ersten Weltausstellung in Zentralasien vertreten, die bis zum 10. September 2017 läuft.

Mit dabei: Die Bundesrepublik mit dem Deutschen Pavillon, der die Energiewende „Made in Germany“ thematisiert. Federführend für die Konzepterstellung, Planung und Realisierung des Deutschen Pavillons ist die Arbeitsgemeinschaft aus insglück als Leadagentur sowie gtp2 architekten und mac messe- und ausstellungscenter Service.

Feierlich eröffnet wurde der Deutsche Pavillon am 10. Juni 2017 mit dem offiziellen Banddurchschnitt durch Rolf Mafael, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Kasachstan, Pavillonkommissar Dietmar Schmitz vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Bettina Bochynek, Direktorin Deutscher Pavillon EXPO 2017 Hamburg Messe und Congress sowie ARGE-Partner Detlef Wintzen, Geschäftsführer von insglück.

„Das gesamte EXPO-Team hat wochenlang rund um die Uhr gearbeitet, damit sich der Deutsche Pavillon zur Eröffnung im perfekten Zustand präsentiert. Unter teils schweren Bedingungen, ist es Dank des Engagements aller Kollegen und Beteiligten schon zu den Testläufen 10 Tage vor der Eröffnung gelungen, unsere Ideen Realität werden zu lassen!“, so Detlef Wintzen.

In einer attraktiven Mischung aus Information und Unterhaltung zeigt der Deutsche Pavillon seinen Gästen nachhaltige Technologien, innovative Verfahren und wegweisende Lösungen. Spannende Exponate laden zum Anfassen, Ausprobieren und Mitmachen ein und demonstrieren eindrücklich die Leistungsfähigkeit und Kompetenz Deutschlands im Bereich der Energieversorgung. Intensiviert wird die Interaktion mit den Themen durch Smartsticks, die jeder in seiner Sprache kodiert am Eingang erhält. Mit diesen können die Exponate aktiviert und das angeeignete Wissen in Form von Smartpoints gesammelt werden.

Dramaturgisch erleben die Gäste die Ausstellung in einer Zoombewegung: von der globalen Perspektive bis hin zum einzelnen Menschen – und seiner Energie im veränderten Umgang mit den Ressourcen.

Mit dem Intro zeigt insglück aus der globalen Perspektive die Herausforderungen auf, vor denen die Menschheit im Bereich der Energiegewinnung und -versorgung steht. Faszinierende Naturaufnahmen vermitteln einen Eindruck von den enormen Möglichkeiten, die die fünf erneuerbaren Energieträger Windkraft, Solarenergie, Wasserkraft, Geothermie und Biomasse bieten.

Im ersten Ausstellungsbereich, der „Karte der Zukunft“, präsentiert eine überdimensionale Landkarte die Welt im Wandel. Aus der Vogelperspektive erforschen die Besucher die neue Energiewelt und erkunden die Potenziale der regenerativen Energien.

Im zweiten Ausstellungsbereich, der „Stadt der Zukunft“, lenkt insglück den Blick auf das unmittelbare Lebensumfeld der Menschen. Die Besucher erfahren anhand aktueller Beispiele aus Deutschland, welche Auswirkungen die Umstellung auf erneuerbare Energien auf ihr alltägliches Leben hat.

Zum Abschluss bietet die „Energy-Show“ den Besuchern ein faszinierendes Gemeinschaftserlebnis und fokussiert den Mensch als wichtigsten Treiber der Energiewende. „Das wird ein Highlight“, ist sich Detlef Wintzen jetzt schon sicher. „Die emotionale Show zeigt den Besuchern, dass die Energiewende nur Realität wird, wenn alle mithelfen.“ Bereits am ersten Tag konnte ein starkes Interesse im Deutschen Pavillon verzeichnet werden. Die Besucher erleben, wie sich die Welt um sie herum verändert, ausgelöst durch ihr eigenes Handeln. Das Gemeinschaftserlebnis steht für die Kraft des Einzelnen im Verbund mit seinen Mitmenschen und soll Vorfreude auf eine neue Energie-Ära wecken.

„Wir sind überzeugt, mit der Ausstellung nicht nur Deutschland als wesentlichen Treiber politisch, wirtschaftlich und technologisch optimal präsentieren zu können, sondern auch alle Besucher mit der Gewissheit zu entlassen, dass sie es sind, die die Welt verändern können – your energy can change the world!“, so Detlef Wintzen.

Bildunterschrift: Feierlicher Moment – Mit dem offiziellen Banddurchschnitt öffnet der Deutsche Pavillon auf der EXPO in Astana, Kasachstan v.l.n.r. Jürgen Klimke (MdB CDU/CSU), Jonatan Weinberg (Deutsche Botschaft Astana), Rolf Mafael (Deutsche Botschaft Astana), Dietmar Schmitz (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), Bettina Bochynek (Hamburg Messe und Congress), Detlef Wintzen (insglück)


Weitere Informationen erhalten Sie unter:
insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH
030 / 4000 68 60


© 2017 by Eisner & Frommo GbR · Realisation: frommo visuelle medien